Mittwoch, 29. April 2015

Nachgebacken: Joghurt-Dinkel-Brötchen

Ich habe es endlich mal wieder geschafft! Ich habe eigene Brötchen gebacken. :) Schon ewig lange habe ich mir das vorgenommen. Und gestern war es dann so weit, die Spontaneität überkam mich, schnell geguckt, was ich noch alles zuhause hatte, und perfekt, nur Hefe hat gefehlt.


Ausgesucht habe ich mir ein Rezept von hefe-und-mehr. Ein toller Blog von Stefanie, rund um Brot und Brötchen (und mehr), die nachbackbar sind, ohne größten Aufwand. Ich habe sie vor Jahren schonmal gebacken, diese Brötchen, doch sind sie mir lange nicht so gelungen, wie jetzt. Ein bisschen habe ich mich also doch weiterentwickelt, jippiieeh! :)


Mittlerweile ist auch eine eigene Mühle bei mir eingezogen, mit der ich mein Vollkornmehl für Gebäck frisch mahlen kann, das ist super, und bringt mir unheimlich Spaß. 


Die Brötchen schmecken säuerlich-nussig, dank der Joghurt-Dinkel Mischung. Auf das Karamellisieren der Haselnüsse wie im Originalrezept habe ich verzichtet, und die Haselnüsse einfach untergemischt. Für mich genau richtig.
Das tolle an diesem Rezept? Der Teig erfordert keine ewig lange Kneterei, die ich, mangels passender Küchenmaschine (die ganz sicher auch irgendwann einzieht) mit der Hand erledigen müsste. Einfach Zutaten abmessen, zusammenrühren, fertig. Der Aufwand nach der Teigruhe über Nacht ist minimal, sodass ihr die Chance habt, am Morgen frische Brötchen innerhalb von einer Stunde auf den Tisch zu zaubern.

Am Morgen? Da läuft doch gerade ein wunderbares Blogevent! Und zwar das Blogevent "Guten Morgen, Sonnenschein" der lieben Simone. Ihr Blog skueche wird bereits 2 Jahre! Sie ist vermutlich die frühstücksbegeistertste Bloggerin eh
und sucht...taddaaa, natürlich Frühstücksrezepte. Alles Gute, Simone!

http://s-kueche.blogspot.de/2015/04/guten-morgen-sonnenschein-das_11.html


Zutaten für 8 Brötchen
200g Dinkelvollkornmehl (frisch gemahlen)
200g Weizenmehl Type 550
10g Salz

410g Joghurt, Zimmertemperatur (klappt auch vorzüglich mit dem ganzen 500g Becher)
3 g Hefe
30g Honig

100g Haselnüsse

So geht's 
Den Joghurt mit dem Honig verrühren, die Hefe darin auflösen. Mehle und Salz in einer anderen großen Schüssel verrühren, Haselnüsse hineingeben und die Joghurtmischung einrühren, bis sich ein homogener Teig gebildet hat. Über Nacht bei Zimmertemperatur gehen lassen, mit einem Tuch abdecken.

Am Morgen den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben, halbieren und jede Hälfte zu einem Quadrat ausziehen. Dieses falten: oberes und unteres Viertel zur Mitte klappen, dann linkes und rechtes. Mit einem Teigschaber in vier gleichgroße Stücke teilen, mit der anderen Hälfte Teig genauso verfahren.


Abgedeckt weitere 40 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen mit einem Backstein oder Backblech darin auf 250°C vorheizen.

Auf den Boden des Backofens eine feuerfeste Schüssel mit etwas kochendem Wasser stellen, so entwickelt sich Dampf im Ofen. Die Brötchen 18 Minuten backen, zum Schluss die Ofentür etwas öffnen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Backgitter erkalten lassen. Oder am besten noch warm genießen!

Habt es schön!
Eure Lena


Kommentare:

  1. Lecker, ein Rezept genau nach meinem Geschmack! : )
    Dinkelbrötchen habe ich auch schon mal gemacht (ach ne, meine Mutter hat die gebacken ; ) und das Dinkel-Joghurtbrot von ihr gehört zum meinen Lieblingsbroten : )
    Leider habe ich keine Getreidemühle, sondern muss die zig verschiedenen Mehlsorten immer in diversen Läden auftreiben :/ Das Maismehl für dein Maisbrot habe ich auch noch nicht gefunden :( (Obwohl ich dachte, ich hätte es mal beim Rewe in der "Öko-Ecke" (hihi) gesehen...)

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia! das freut mich, dass es dir gefällt. Den Rest beantworte ich dir mal bei dir. Damit du es auch liest! ;)
      Viele Grüße

      Löschen
  2. Klasse, die Brötchen sind abgespeichert, weil sie so lecker aussehen! Herzlichen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das freut mich, dass sie dir gefallen! Ist aber auch ein tolles Event!
      Liebe Grüße :)

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena