Mittwoch, 11. Januar 2017

"Pizza" aus Zucchiniraspeln und Kichererbsenmehl

Hallo ihr Lieben und alles Gute für das neue Jahr 2017!
Es passiert selten, dass ich ein Rezept aus einer Kochzeitschrift sofort ausprobieren kann, doch als letztens die Lecker ankam, hatte zufällig alles da, um die Zucchini-Crust-Pizza auszuprobieren. Ich habe sie etwas abgewandelt, sodass sie vegan wird und mit Hummus (ausnahmsweise mal aus dem Glas) und Avocado gegessen. Ein sehr leckeres Abendessen, nicht unnötig kompliziert. Wem es aber nach einer richtigen Pizza gelüstet, der sollte wirklich bei einer richtigen Pizza bleiben. :) Allen anderen, guten Appetit!


Zutaten für 2 Böden (ausreichend für 1 Person, die Hunger hat, oder für 2 zur Vorspeise)
aus Lecker 1/2017
450 g Zucchini, geraspelt
1 EL gemahlene Leinsamen + 3 EL Wasser, verquirlt und 10 Min. quellen gelassen
Salz, Pfeffer
1/2 Tl Oregano
30 g Kichererbsenmehl

So geht's
Geraspelte Zucchini in ein Sieb geben und mit 1 Tl Salz vermengen, abtropfen lassen.
Ein Backblech einfetten, den Ofen auf 180 °C vorheizen.
Nach 10 Minuten hat die Zucchini genug Salz gezogen, drückt sie aus und wringt das restliche Wasser mithilfe eines festen Tuchs aus.
Vermengt die Zucchiniraspeln mit dem Leinsamen-Ei, den Gewürzen und dem Mehl, teilt den Teig und drückt zwei flache Fladen auf das Backblech.
Backt die "Pizza" im Ofen 20-25 Minuten.
Toppt sie mit dem Lebensmittel eurer Wahl und lasst sie euch schmecken!

Habt es schön,
eure Lena

Freitag, 23. Dezember 2016

Apfel-Grieß-Auflauf


Ein kleines schnuckeliges Häuschen, wenige Menschen, hinreißend schöne Natur. Irgendwo zwischen Ost- und Nordsee. Das war unser Urlaub in Dänemark. Mein Freund und ich haben uns eine Woche Auszeit gegönnt. Und konnten diese voll und ganz genießen. Ich bin ein Mensch, der am liebsten immer alles durchplant – außer Urlaub. Deswegen beschlich mich kurz vorher der Gedanke, ob es nicht langweilig werden könnte. Aber Pustekuchen, kein bisschen langweilig wurde es. Wir waren viel unterwegs und wir haben viel gekocht und gebacken. Zum Frühstück gab es an einem Morgen diesen wunderbaren Auflauf.


Das Rezept ist ein klein wenig abgewandelt und auf uns angepasst (wir essen normalerweise ein Gericht, was für 4 Personen angegeben ist auch zu 2 gut auf). Deswegen ist dieses Rezept für den großen Frühstückshunger gedacht – also genau richtig für die kommenden Festtage. Und mit diesem Rezept wünsche ich euch wunderschöne und entspannte Tage mit Familie und Freunden, lasst es euch gut gehen!


Zutaten für 2 Personen
2 Eier
2 Äpfel, in dünne Spalten geschnitten
60 g Butter, zimmerwarm
1 EL Rohrohrzucker (wer es etwas süßer mag: 2 EL)
1 Pck. Bourbon-Vanille Zucker
400 g Magerquark
100 g Dinkel-Volkorngrieß
abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone/Orange
1 Pr. Salz
Gehackte Mandeln
Butter für die Form

So geht’s
1 Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Form mit etwas Butter fetten.
2 Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.
3 In einer großen Schale Butter, beide Zucker und Eigelbe schaumig schlagen. Grieß und Zitronenschale unterrühren.
4 Erst die Hälfte der Äpfel, dann die Hälfte der Grießmasse einfüllen. Dann wieder Äpfel und den Rest Masse.
5 Mit Mandeln bestreuen und bei 200°C 30-35 Minuten goldbraun backen. 
       Quelle: alnatura.de


Habt es schön! Eure Lena

Montag, 7. November 2016

Cranberry-Scones

Hallo ihr Lieben!
Ich freue mich, endlich wieder einen Beitrag zu veröffentlichen. Die letzten Wochen waren etwas anstrengender, da ich im Endspurt meines Studiums war und dieses nun letzte Woche abschließen konnte. :)
Dieses Wochenende wurde das dann gefeiert, indem es komplett für Aktivitäten verplant wurde. Unter anderem haben wir eine schöne Kuchenrunde gemacht. Es war alles so so lecker und ich glaube, abends brauchte eigentlich niemand mehr ein Abendbrot..
Ich habe Scones gebacken. Einmal die Kürbiscones von taticupcake, hier nachzulesen und mittlerweile ein absoluter Herbst-Favorit. Zusätzlich habe ich noch welche nach diesem Rezept gebacken.


Nicht zu süß, waren sie ein passender Gegensatz zu den anderen Gebäcken. Die Scones sind supersimpel zuzubereiten. In diesem Rezept wird die Butter geschmolzen. Normalerweise kenne ich es, dass sie möglichst kalt eingearbeitet wird. Diese Verarbeitungsweise erleichtert meiner Meinung nach die Zubereitung und das Ergebnis überzeugt.

Zutaten für 12 Stück
2 Eier
2 EL Honig
50 g geschmolzene Butter
100 ml Buttermilch
125 g Dinkelvollkornmehl
125 g Dinkelmehl T630
3 Tl Backpulver
1/2 Tl Salz
1/2 Tl Zimt
Rosinen/Cranberries

So geht's
1 Das Backblech mit Backpapier auslegen, den Ofen auf 200 °C vorheizen.
2 Eier, Honig, Butter und Buttermilch in einer Schüssel verrühren.
3 Mehle, Salz, Backpulver und Zimt in einer anderen Schüssel vermischen.
4 Die trockenen Zutaten zu den flüsiggen geben und kurz vermischen, dann die Cranberries/Rosinen unterheben.
5 Den Teig in 2 Teile teilen, auf dem Backblech jeweils zu einem 1-2 cm hohen Kreis ausstreichen. Jeden Kreis in sechs Stücke teilen. Das Blech in den Ofen schieben und 15 Minuten backen.
6 Dann vorsichtig die Einteilungen nochmals schneiden, da sie mittlerweile wieder zusammengebacken sind. Nochmals 2-5 Minuten backen, bis die Scones goldbraun sind.
7 Mit Butter und Marmelade servieren.

Habt es schöne!
Eure Lena