Sonntag, 14. September 2014

Soulfood und Sonnenschein-Essen [Tomaten-Bulgur-Pfannkuchen mit Minzsalat]

Seit dem Gemüse-Hirse-Pfannkuchen, bin ich auf den Geschmack pikanter Pfannkuchen gekommen. Da dieser hier mir beim Durchblättern der deli schon von Anfang an in die Augen gesprungen ist, und meine Minze wuchert wie Unkraut (ich hoffe, das hört liest sie jetzt nicht... ;) ), es ja förmlich nach Soulfood und Sonnenschein-Essen schreit, war klar: die sollen's sein. Pfannkuchen mit Bulgur und Tomatensaft im Teig und einem erfrischend-minzigen Kräutersalat. Mittlerweile habe ich sie schon zweimal dreimal zubereitet, sodass ich euch auch zwei Varianten anbiete, die zwar nicht sonderlich unterschiedlich sind, aber da sie so so lecker waren, müssen trotzdem beide präsentiert werden!


Beim ersten und zweiten Mal hangelte ich mich genau am Rezept entlang, heute, beim dritten Mal zubereiten, habe ich genommen, was halt im Haus war, ist ja Sonntag! Da wurde in den Teig nicht Tomatensaft, sondern Tomatensoße gerührt und die Füllung statt aus Feta aus Hüttenkäse und etwas Quark gemacht. Ich weiß ja nicht, welche Variante ich jetzt besser finde... sie sind beide wirklich lecker!


Besonders der mit einer Dattel gekochte Bulgur, der unter den Teig gerührt wird, hat es mir angetan, das nächste Mal würde ich 2 oder 3 Datteln reinschnippeln, da sie das gewisse Etwas geben.
Obwohl eine Portion gar nicht groß scheint, macht der Pfannkuchen richtig schön satt und zufrieden.

Zutaten für 2 Personen (2-3 Pfannkuchen)
Teig
70g Weizenvollkornmehl
55g Dinkelmehl Type 630
1/2 Tl Backpulver
1/4 Tl Salz
je 1/2 Tl Cumin und Koriander
Pfeffer
Zucker
2 Eier, Größe M
200ml Tomatensaft

40g Bulgur
80 ml Gemüsebrühe
1 Dattel, fein gehackt (eventuell auch 2)
1/2 Tl Weißweinessig

Variante 1 (Salat, nach dem Original-Rezept)
2 Stiele Minze, die Blättchen abgezupft
1 Handvoll Petersilie (die Blättchen)
einige Oliven, grob gehackt
Schale 1/2 Bio-Zitrone + ein Spritzer Saft
2 EL Olivenöl
6 Kirschtomaten, halbiert
80g Feta, zerbröckelt

Variante 2 (nach dem sonntäglichen Gusto von Lena)
200g Hüttenkäse + 2 Tl. Quark, verrührt
10 Oliven, in feine Ringe geschnitten
2 Stiele Minze, die Blätter abgezupft und fein gehackt
6 Cherryrispentomante, in Vierteil geschnitten

Rapsöl

Zubereitung
Für den Teig die Mehle mit dem Backpulver, Salz, Gewürzen und etwas Pfeffer und Zucker mischen, zuerst mit dem Tomatensaft verrühren, dass keine Klümpchen mehr sind, dann die Eier unterrühren. Für 30 Minuten quellen lassen.

Den Bulgur mit Gemüsebrühe, Essig und Dattel nach Packungsanweisung garen (normalerweise 10 Minuten köcheln), abkühlen lassen.

Pro Pfannkuchen 1/2 El Öl in einer Pfanne (Durchmesser 20cm) erhitzen. Teig in 2-3 Portionen aufteilen, je eine Portion in die Pfanne geben, und rund ausstreichen. Pfannkuchen bei mitlerer Hitze von beiden Seiten je 2-3 Minuten backen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

Variante 1:
Für den Salat alle Zutaten, bis auf den Feta vermischen.  
Die Pfannkuchen auf einem Teller mit dem Salat anrichten, den Feta rüberstreuen.
Variante 2:
Den Pfannkuchen auf einen Teller legen, auf die eine Hälfte den Hüttenkäse, die Olivenringe, die gehackte Minze und die Tomaten geben. Die andere Hälfte rüberklappen.
Entspannen und genießen!

Habt es schön!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Hm, das sieht toll aus! Wir sind momentan ziemliche Pfannkuchen und Pancakes Fans, da kommt dein Rezept sehr gelegen. Eine tolle Alternative! Besonders die Füllung ist vielversprechend!
    Liebe Grüße,

    Max & Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich hab manchmal auch so einen Pfannkuchen-Hype und diese hier sind sowohl würzig, als auch etwas süß, besänftigen also alle Pfannkuchen-Geister! :)

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena