Freitag, 25. April 2014

Gebackene Hüttenkäse-Gemüse-Creme auf Roggenbrötchen

Huhu!
Momentan ist unser Haus ein kleines Chaosörtchen, alle sind unterwegs, selten schaffen wir es zusammen an einen Tisch. Bringt das Arbeitsleben mit sich, ist ganz klar, das kennt jeder. Dann hat jeder noch seine eigenen Hobbies und schwupps, ist der Tag vorbei, und die Familie hat sich schon wieder nicht gesehen. Umso mehr genieße ich es, dass meine Lieblingstestschmeckerin, das ist übrigens meine Mama, und ich, es immerhin schaffen, öfter die Woche zu zweit am Abendbrottisch zu sitzen. Wenn ich davor noch Zeit habe, mache ich uns einen leckeren Brotaufstrich oder so, irgendwas Besonderes, worauf man sich nach einem langen Tag freuen kann.
Wir beide essen furchtbar gerne Hüttenkäse, das ist körniger Frischkäse, der einen angenehmen, würzig-salzigen Geschmack hat und außerdem noch ziemlich fettarm, dafür aber eiweißreich ist. Und auf eben dieser Hüttenkäse-Verpackung war ein tolles Rezept für überbackene Baguettes. "Oh ja, das machen wir morgen". Und genau das haben wir gemacht, ein furchtbar schnelles, leckeres Abendessen. Das Rezept hatte ich mir den Tag zuvor nur einmal durchgelesen, umgesetzt habe ich es jetzt einfach, wie es mir lieb war. So, oder so ähnlich stand es auf jeden Fall auf der Packung. ;)
Achso, und wem es zu aufwendig ist, die Paprika zu häuten, schnipselt sie einfach ungehäutet klein, ich hab mal 'ne Laune, dass ich sie lieber häute. Wir hatten eine orange Paprika, ich find' auf dem Foto sieht die Creme deswegen aus, als wären Aprikosen drin. Nicht täuschen lassen. Obwohl, wenn man die Creme süß macht, schmecken Aprikosen sicher auch sehr gut...


Zutaten für 1 hungrige Person oder 2 als Snack
100g Hüttenkäse
50g Kräuterquark
50g Magerquark
50-100g würziger Käse, gerieben
1 Paprika
2 Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Salz
Pfeffer
1 Brötchen deiner Wahl (Roggen ist lecker)

Und los geht's 
Paprika häuten: (wer das nicht will, einfach überspringen)
Den Backofengrill auf höchste Stufe vorheizen.
Die Paprika waschen, den Deckel aufschneiden und die Schote halbieren, das Weiße und die Kerne entfernen. Die Hälften mit den Schnittflächen nach unten in eine Auflaufform legen und auf oberster Schiene in den Backofen schieben. Etwa 10 Minuten im Ofen lassen, sodass die Haut anfängt, Blasen zu werfen und etwas schwarz wird. Aus dem Ofen holen und mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 10 Minuten abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze umstellen.

Lauchzwiebeln gut putzen, nicht essbare Enden abschneiden und den Rest sehr fein hacken.

Hüttenkäse, Quarksorten, Käse, Lauchzwiebeln, Knoblauch, Salz und Pfeffer mischen. Abschmecken.
Haut der Paprika abziehen. Paprika fein würfeln und untermischen. Die Mischung auf die Brötchenhälften schmieren. 10 Minuten auf einem Backblech backen.
Genießen.
Wer noch Kresse hat, oder anderes schönes Grünes, kann das natürlich noch zusätzlich raufstreuen. Ist immer gut. :)


Und weil das Brötchen so schön sommerlich daherkommt, möchte ich damit gerne beim Blogevent der lieben Sarah von Leben am Land teilnehmen, die feiert ihr einjähriges Blogbestehen! Alles Gute von mir. :)

Banner Blog

Habt es schön!
Und lasst es euch gut gehen, genießt das Wochenend-Wetter!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich ganz köstlich aus. Selbst für einen bekennenden Fleischesser ist das ein Augenschmaus, der gewiss auch den Gaumen kitzeln kann :-)
    Liebe Grüße
    von GAUMENKITZEL
    ( gaumenkitzel.blog.de )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da bin ich mir ziemlich sicher! :) Einfach ausprobieren..
      Viele Grüße zurück

      Löschen
  2. Liebe Lena,

    vielen Dank für dein Rezept, ich muss sagen, ich bin ein "deftiger" Frühstücker und habe gerade dein Rezept entdeckt und gleich als Frühstück probiert ;)
    Herrlich... das passt wirklich super zum Sommer :)
    Alles Liebe Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, das ist sehr toll, das es dir geschmeckt hat! Liebe Grüße, Lena

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena