Sonntag, 16. März 2014

Hol' dir die Sonne auf den Teller! Mango-Linsen-Kokos-Curry

Mmh, es gibt Gerichte, da kriegt man doch schon beim Angucken gute Laune. Genauso ist es mit diesem Curry, welches sowohl von mir, als auch von meiner Testschmeckerin als "mmh, lecker"-Gericht abgestempelt wurde. Hier treffen ganz tolle Geschmackkomponenten aufeinander. Koriander und Mango, Linsen und Ingwer. Gefunden habe ich diese Inspiration mal wieder bei köstlich vegetarisch. Ich habe das Rezept im Großen und Ganzen gelassen, wie das Original, nur noch Rote Beete hinzugefügt. Hier war ich echt gespannt: Rote Beete und Kokos und Mango, passt das? Fazit: Ja, auf jeden Fall.
Das Curry wird aus Kurkuma, getrocknetem Koriander, Cumin und Zimt selbst gemischt. Bei gemahlenen Gewürzen sollte man hier ruhig großzügig sein, im Rezept waren 1/2 Teelöffel je Gewürz für 4 Personen angegeben, ich habe für 2 gekocht und trotzdem noch je 1/2 Teelöffel genommen, würde das nächste Mal sogar auf 3/4 gehen. Salz braucht man gar nicht (es ist 1/4 Teelöffel Gemüsebrühenpulver drin), aber eine Chilischote dürfte noch rein, für die, die es gerne schärfer mögen.


Zutaten für 2 Personen
3 kleine Rote Beete
1/2 Mango, geschält, klein gewürfelt
1 rote Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 walnussgroßes Stück Ingwer, fein gehackt
80g rote Linsen
1 kleine rote Paprika, fein gewürfelt
200 ml Gemüsebrühe (200ml Wasser + 1/4 Tl Gemüsebrühenpulver)
100ml Kokosmilch
je mindestens 1/2 Tl Kurkuma, Koriander, Zimt, Cumin (getrocknet und gemahlen)
1/2 Bund Koriander
30g Kokosraspeln oder -chips, in einer Pfanne ohne Fett geröstet
1 EL Rapsöl

70g Vollkorn-Basmatireis


Und so geht's
Die Rote Beete mit Wasser in einem Topf geben, und solange kochen, bis sie gar ist, etwa 45 Minuten. Dann etwas abkühlen lassen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

Reis nach Packungsanweizung in Salzwasser gar kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln Knoblauch und Ingwer darin 2 Minuten andünsten. Kurkuma, Koriander, Zimt und Cumin darüberstäuben und kurz anschwitzen. Die Gewürze sollen zu duften beginnen.
Linsen und Paprika in die Pfanne geben, Kokosmilch und Brühe angießen. 15 Minuten auf kleiner Stufe offen köcheln lassen.

Währenddessen Koriander waschen, trocken schütteln, einige Blättchen zur Deko beiseite legen, die restlichen fein hacken.

Wenn die Linsen die Flüssigkeit aufgenommen haben (also etwa nach den 15 Minuten), den gehackten Koriander, und die Rote Beete einrühren und warm werden lassen. Jetzt noch die Mango unterrühren.

Mit dem Reis auf zwei Tellern anrichten, mit dem Rest Koriander und Kokoschips garnieren.
Anmerkung: für mehr Schärfe noch eine gehackte Chilischote mit den Zwiebeln anbraten, und Ingwer evtl. nicht fein hacken, sondern fein reiben.


Und weil das Curry mich von fernen Ländern träumen lässt, möchte ich es gerne bei Kathys Blogevent einreichen:
und der lieben Kathy damit schon mal ganz herzlich zum einjährigen Durchhalten gratulieren!

Also, los! Für ein bisschen Sonne auf dem Teller!
Eure Lena

1 Kommentar:

  1. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena