Mittwoch, 20. November 2013

KÜRBIS!-Cookies

Oh man, immer wenn die Kürbissaison anfängt (die ja jetzt leider schon fast wieder vorbei ist, deswegen muss das Rezept auch noch ganz schnell rein), decke ich mich erstmal mit den Hübschen ein! Ich finde dieses Gemüse (ist es das?) irgendwie einfach toll, man kann sooooo viel damit machen, Gratin, Suppe, Risotto, Pasta, Muffins, Kekse... Kekse? Ja, und die sind so super lecker, ohne Mist. Ich bin sowieso so eine Cookie-Fanatikerin, und als ich dann das tolle Rezept bei Paule gesehen habe, war ich hin und weg. Ich bin ehrlich, ich habe es doch ein Jahr rumliegen lassen. Weil ich es letztes Jahr erst gefunden hatte, als es bei uns keine ordentlichen Kürbisse mehr gab. Dafür habe ich es dieses Mal innerhalb von einem Monat schon zweimal nachgebacken! Und das ist Rekord bei mir, das schaffen sonst nur meine Standard-Hafer-Vollkornkekse so oft. Ich liebe einfach schon die Konsistenz, denn die Cookies sind nicht aussen knusprig und innen chewy, wie es ja eigentlich sein soll, sondern durch das Püree sind sie einfach nur weich. Und mit den Gewürzen...hmmm... uuund, während ich das so schreibe, bekomme ich gleich wieder Appetit. ;)

Hach ja, probiert sie am besten selbst. Ich hoffe, ihr findet noch einen Kürbis...

Kürbiscookies
Zutaten: 
115g Butter, Raumtemperatur
50g   Rohrzucker
40g   Muscovadozucker, dunkel
130g Kürbispüree
1/2 Tl. Zimt
1 Pr.  Kardamom
1/3   geriebene Tonkabohne
1/4 Tl. Salz
1/4 Tl. Weinsteinbackpulver
1/4 Tl. Backnatron
1       Ei (L), Raumtemperatur
150g Weizenmehl Type 405
25g   feine Haferflocken
100g Zartbitterschokolade
50g  Mandeln, gehackt



 Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.


Butter mit der Küchenmaschine 1-2 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen.
Zucker hinzugeben und solange schlagen bis der Zucker sich aufgelöst hat und eine fluffige, cremige Masse entsteht (ca. 5 Minuten).
Kürbispüree, Backpulver, Backnatron und Gewürze hinzufügen und so lange rühren bis alles vermischt ist. Anschließend das Ei gut unterrühren.
Mehl und Haferflocken in einer Schüssel vermischen und auf kleinster Stufe kurz untermixen.
Mit einem Teigspachtel die Schokostücke und gehackten Mandeln.
Mit einem runden Löffel (z.B. ein runder Messlöffel) Teig abstechen und auf die vorbereiteten Backbleche verteilen. Leicht flach drücken.

Je ein Blech im vorgeheizten Ofen 12-15 Minuten backen
Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Verschlossen aufbewahrt entfalten die Kekse am 3. und 4. Tag ihr volles Aroma.




Das sind Ich-mach-mir-jetzt-einen-Kaffee-und-genieße-Kekse!



Also los!

Habt wundervolle Stunden, 
eure Lena
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena