Samstag, 25. Juni 2016

Beeren-Kuchen mit Frischkäse



Es ist Beeren Zeit! Zumindest Erdbeeren gibt es wieder heimische, langsam auch Johannis- und Himbeeren. Grund genug, diesen Kuchen zu verbloggen, den ich jedoch schon vor einiger Zeit, beim Durchstöbern des Tiefkühlers gebacken habe. Man muss ja immer mal wieder so gucken, was da so weg muss. Und das waren Beeren des vergangenen Jahres, sowie Zwetschen.



In diesem Kuchen vereinen die Früchte sich mit dem cremigen Frischkäseteig. Lecker ist das! Am besten schmeckt der Kuchen die ersten 2 Tage. Dann sollte er aber auch spätestens aufgegessen werden. Oder halt in den Tiefkühler wandern, um haltbar gemacht zu werden. Aber ich wette, so lange hält der sich gar nicht.


Das Rezept ist von einem amerikanischen Blog, auch da stöbere ich ganz gerne mal, wenn ich Zeit habe. Das "Rumdaddeln" kommt gerade leider ein wenig kurz. Ich bin im Begriff mein Studium zu beenden, lerne für die allerletzten Klausuren (was für ein merkwürdiges Gefühl, gestern war meine letzte Vorlesung...) und schreibe meine Bachelorarbeit. Aufregend, toll, und anstrengend. Im aller positivsten Sinne natürlich.
Und Auszeiten von der Arbeit kann ich mir wunderbar mit einem Stückchen Kuchen gönnen. Habt ein schönes Wochenende!

Zutaten für eine Kastenform 20 cm
adaptiert: girlversusdough.com
2 Eier
115 g Butter
50 g dunkler Muscovado Zucker

60 g Weizenvollkornmehl
60 g Weizenmehl T405
80 g kernige Haferflocken
1 ½ Tl.  Backpulver
½ Tl. Salz

130 g Frischkäse
20 g weißer Zucker

200 g Früchte, gewürfelt (ich hatte 100 g eingefrorene Zwetschgen vom letzten Jahr und 100 g gemischte Beeren)

So geht’s
Lege die Kastenform mit Backpapier aus. Heize den Ofen auf 180 °C vor.
Schlage die Butter mit dem Muscovado Zucker mit einem Handrührgerät cremig, füge die Eier hinzu und rühre 2 Minuten weiter.
Rühre den Frischkäse mit dem weißen Zucker cremig.
Mische die Mehle, Flocken, Backpulver und Salz.
Rühre die Butter-Zucker-Mischung unter, dann die Früchte und zuletzt nur ganz kurz die Frischkäse-Creme.
Backe den Kuchen im vorgeheizten Ofen 50 Minuten. Bei der Stäbchenprobe sollte kein roher Teig mehr am Stäbchen hängen bleiben. Lasse den Kuchen auf einem Gitterrost abkühlen.

Habt es schön! Eure Lena 

Kommentare:

  1. Dein Kuchen schaut supersaftig aus und dann noch mit leckeren Beeren :)
    Merke ich mir,diese Idee!

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen scheint sehr saftig zu sein. Ich kann mir vorstellen, dass er gut auch mit anderen Früchten schmeckt. Und ich glaube nicht, dass er nicht innerhalb von 2 Tagen aufgegessen wird :)
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das stimmt und so groß ist er ja auch nicht! :) LG

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena