Donnerstag, 31. März 2016

Bananenbrot

Guten Tag ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Osterfest mit der Familie oder mit Freunden.
Ich hatte ein sehr ruhiges Osterfest, und lag ab Ostermontag leider mit Fieber flach. Dass ich so viel schlafen kann, wie ich es in den letzten Tagen getan habe, das wusste ich wirklich nicht. Aber bekanntlich erholt der Körper sich ja dann am besten.


Naja, und bevor der Infekt mich lahmlegte, haben mein Freund und ich noch ein Bananenbrot gebacken. Aus einer Zeitschrift ausgerissen, und im Originalen aus einem Buch: Familienrezepte glutenfrei - pikant und süß von Aran Goyoaga.


Das Brot war schon frisch sehr lecker. Aber jetzt,drei Tage kühl gelagert ist es der Hammer. Eine dezente Zimtnote mit dem Bananengeschmack und trotzdem nicht schwer, sondern absolut frisch. Genau richtig. Wer Bananenbrot mag, sollte das unbedingt ausprobieren. Ich habe keine Tapiokastärke, und habe deshalb auf Speisestärke, die man meistens im Haushalt hat, zurückgegegriffen. Da dies Maisstärke ist, bleibt das Brot glutenfrei.

Ach, und ich kann endlich mal wieder wo mitmachen - und zwar bei der aktuellen Runde von ichbacksmir. Clara hat das schöne Thema "Brunch" gewählt! :)



Zutaten für eine Kastenform von 22 cm Länge
2 Möhren
50 g Walnüsse oder Pistazien, gehackt
3 reife Bananen
3 Eier
100 g Olivenöl (orig.: 185 ml)
40 g Vollrohrzucker (orig.: 115 g)
1/4 Tl Vanille, gemahlen
70 g Amaranthmehl
70 g Vollkornreismehl
50 g gemahlene Mandeln
3 EL Maisstärke (orig.: Tapiokastärke)
Salz
1/2 Tl Backnatron
1/4 Tl Zimt

So geht's
Heize den Backofen auf 160 °C vor. Fette eine Kastenform aus.
Gib die Banane, Eier und das Öl in eine große Schüssel, püriere alles, wenn du magst, können noch feine Bananenstücke drin bleiben.

In einer anderen Schüssel mischst du Zucker, Vanille, Mehle, Mandeln, Stärke, Salz, Natron und Zimt. Schäle die Möhren und raspele sie fein.

Mische alles, Mehlmischung, Möhren, und Pistazien/Walnüsse unter die Banenenmasse, verrühre den Teig kurz und gib ihn in die Kastenform. Backe das Brot für 60 Minuten.

Habt es schön! Eure Lena

Kommentare:

  1. Oh, da triffst du mich aber! Ich liebe liebe liebe Bananenbrot! Es gibt so unterschiedliche Varianten, aber bisher hat jede geschmeckt :)
    Die Kombi mit Möhren kenne ich noch nicht, behalte ich aber im Hinterkopf! ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möhren oder Apfel im Teig find ich toll - alles wird nochmal extra saftig! :) LG

      Löschen
  2. Liebe Lena!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Das klingt lecker!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena