Donnerstag, 24. Dezember 2015

Apfel-Haselnuss-Zimt Brötchen zum Weihnachtsfrühstück

Besinnlichkeiten. Zusammensitzen. Lecker essen. Es ist wieder Zeit! 

Deswegen, und weil endlich wieder genug Ruhe herrscht, um Familie sein zu genießen, habe ich mich auf diese Tage gefreut. Auch, wenn der Advent schon dazu anhalten soll, zu (er)warten, klappt dies doch erst kurz vor den Feiertagen. Wenn die meisten Urlaub oder Ferien haben. Wir uns wieder aufeinander konzentrieren können, anstatt hin und her zu hetzen.


Um eure Liebsten vielleicht nicht nur mit einem Weihnachtsabendessen, sondern auch mit einem schönen Frühstück zu überraschen, bieten sich Gebäcke mit Übernacht-Gare wunderbar an. Diese Apfel-Zimt-Haselnuss Brötchen duften beim Backen so schön und geben der Weihnachtsstimmung den letzten Schliff.


Die Inspiration habe ich bei Lisa von Inser Kuchlbiachl gefunden. Das erste Mal, dass ich auf ihren Blog gestolpert bin, und gleich dieses richtig tolle Rezept gefunden habe. Ich habe es meinen Vorstellungen nach angepasst. Da der Teig über Nacht gehen soll, habe ich die Hefemenge auf 1% der Gesamtmehlmenge reduziert. Und etwas Butter gegen saure Sahne ersetzt, damit das viele Fett der Hefe nicht im Wege steht. :)
Ich bin schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Beim nächsten Backen werde ich noch 100g Quark in den Teig kneten. Ich habe die Hoffnung, das die Brötchen dadurch noch saftiger werden!
Das jetzige Ergebnis sind weiche Brötchen mit einer dünnen, soften Kruste. Sie sind nur dezent gesüßt, sodass sie auch problemlos noch belegt werden können. Die Äpfel sorgen für eine angenehme Saftigkeit und etwas Säure.
In diesem Sinne, wünsche ich euch ein bezauberndes Weihnachtsfest. Und ruhige Tage mit eurer Familie und Freunden! 

Zutaten für 8 große oder 16 kleinere Brötchen
250g Dinkelmehl Type 630
200g Kamutvollkornmehl (alternativ: Weizenvollkornmehl)
50 g Roggenvollkornmehl
4g Salz
1/3 Tl Anis
1 ½ Tl Zimt
(optional: 1 guter EL Anstellgut vom Roggensauer)
50g Butter
50g Saure Sahne
50g Zucker
5g Hefe
100 g + 35 g Wasser
50g gehackte Haselnüsse
4 Äpfel

1 Ei

So geht’s
Zuerst bereitest du einen Water roux vor, um dem Teig mehr Saftigkeit zu ermöglichen. Hierfür 100 g Wasser und 20g Dinkelmehl Type 630 unter ständigem Rühren auf 65°C erhitzen. Die Masse soll eindicken und die Konsistenz eines Puddings erlangen. Decke das Ganze mir Frischhaltefolie oder dem Topfdeckel ab, damit sich keine Haut bildet.
Lasse die Masse mindesten 3 Stunden aber höchstens 12 Stunden abkühlen.
Vermische die übrigen Mehle mit den Gewürzen und dem Zucker. Löse die Hefe in 35 g Wasser auf. Gib das Hefewasser und die Saure Sahne sowie das Anstellgut zum Teig und knete alles 3 Minuten von Hand. Lasse den Teig 5 Minuten ruhen.
Raspele in der Zeit einen Apfel. Die anderen drei viertelst du und hobelst die Viertel in Scheiben. Knete nun Äpfel, Haselnüsse und Butter in den Teig ein. Gib als letztes das Salz hinzu und knete den Teig. Er ist leicht klebrig, lässt sich mit nassen Händen aber gut bearbeiten.

Über Nacht luftdicht abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Am nächsten Tag den Teig vorsichtig zu einem Viereck ausziehen und in 8 bzw. 16 Dreiecke teilen.

40 Minuten ruhen lassen. Währenddessen den Ofen auf 190°C vorheizen. Die Teiglinge mit verquirltem Ei abstreichen und im heißen Ofen 25-30 Minuten backen. Sie sollen eine goldene Farbe erreichen.

Habt es schön!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Hi,
    danke das du mein Rezept ausprobiert hast und auch abgeändert! Dafür sind Rezepte da, fürs eigene anzupassen! :) Freut mich - werde deine Variante mal probieren müssen!
    Ganz Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena