Samstag, 30. August 2014

Zeit für mich und Mangold-Tarte mit Süßkartoffelboden

Ein Wochenende nur für mich. Das habe ich mir für dieses vorgenommen. Die letzten Wochen immer unterwegs gewesen, in der Woche und am Wochenende. Und alles, was während der Arbeitswoche liegen bleibt, wird ja bei jedem von uns dann auf's Wochenende abgewälzt, sodass dieses manchmal  meist anstrengender als die Woche selbst ist.
Diesmal wird's anders:
Noch nicht einmal Aufgaben, die es zu erledigen gilt, habe ich mir gesetzt. Normalerweise springe ich im Dreieck, wenn ich meinen Tag nicht strukturiere, aber dieses Mal habe ich mir nur eins ganz bewusst vorgenommen: NIX TUN! Was kommt, das kommt, was nicht, das eben nicht. Let's do it!

So kommt es, dass diese wunderbare Tarte schon länger im Hinterstübchen schlummert, um jetzt endlich veröffentlicht zu werden. Ins Auge gesprungen ist sie mir auf küchengötter.de und während es nach der Entdeckung doch seehr lange dauerte, sie dann auch endlich zu kochen, gab es sie dann gleich dreimal hintereinandern, weil sie wirklich unheimlich lecker ist, und ich manchmal Phasen habe, da könnte ich eine bestimmte Sache jeden Tag rund um die Uhr essen, und da war es gerade...richtig: Mangold!


Was mich immer am allermeisten fasziniert, ich aber auch sehr schade finde, ist die Tatsache, dass aus einem riesengroßen Bund Mangold immer nur ein Hauch übrig bleibt. Und an Putzarbeit spart man bei dessen Zubereitung ja nunmal auch nicht...
Ach, aber aufgehört mit dem Gemeckere, der Geschmack ist es doch allemal wert!
Der Kartoffelpuffer-Boden (der im Original zwar mit normalen Kartoffeln ist, und dadurch vermutlich etwas neutraler) wird dank der Süßkartoffel in meiner Variante etwas süßlich. Die anderen Geschmackssinne werden aber nicht vernachlässigt: würziger Ajvar, herber Mangold und cremig, salziger Frischkäse. Lasst es euch schmecken!

Zutaten für eine Tarteform vom Durchmesser 24cm
1 Süßkartoffel (200g)
Salz
Pfeffer
25g + 75g Frischkäse
50g Weizenmehl Type 1050
30g Hartweizengrieß
500g Mangold
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Olivenöl
3 kleine Strauchtomaten, in Scheiben geschnitten
3 EL Ajvar (mit dem mildem schmeckt es leckerer)

So geht’s
Die Süßkartoffel gründlich waschen, in Scheiben schneiden und in Salzwasser 10-15 Minuten garen, abgießen und sofort mit dem Kartoffelstampfer stampfen. Mehl mit Hartweizengrieß, Salz und Pfeffer mischen, mit 25g Frischkäse und dem Kartoffelstampf zu einem Teig verkneten (der recht stark klebt).

Die Tarteform fetten und bemehlen, den Teig hineindrücken, einen Rand hochziehen. Den Backofen auf 200 Grad aufheizen und den Boden 10 Minuten auf mittlerer Schiene vorbacken.

Währenddessen den Mangold gründlich verlesen und waschen, die Stiele von den Blättern trennen, Stiele klein schneiden, Blätter in Streifen schneiden und grob hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch und die Stiele darin 3 Minuten andünsten. Dann die Blätter hinzugeben und bei mittlerer Hitze zugedeckt 5 Minuten zusammenfallen lassen. Salzen und pfeffern.

Den vorgebackenen Boden mit dem Ajvar bestreichen, die Tomaten darauf verteilen und den Mangold ausdrücken und auf den Boden geben. Mit dem restlichen Frischkäse beklecksen, noch etwas salzen und pfeffern und 25 Minuten auf der 2 Schiene von unten backen, bis der Rand fest und goldbraun ist. 



Habt es schön, nehmt euch Zeit!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Wie kann ich einen newsletterbekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Leider kann man bei mir bisher keinen Newsletter abonnieren. Vielen Dank aber für die Anregung, ich behalte sie im Hinterkopf.

      Liebe Grüße!

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena