Donnerstag, 19. Februar 2015

Süßkartoffel-Lauch-Auflauf mit Ziegenkäse und eine neue Lieblingsform


Das Internet, Kochbücher- und Zeitschriften, sowie kleine Flyer und Propekte - Rezeptinspirationen sind überall zu finden. Leider neige ich dazu, auch wirklich jede dieser Quellen durchzuschauen, zu sammeln oder zu abonnieren. Naja, eigentlich nicht leider, denn ich genieße es sehr, in Rezepten zu stöbern. Das "Leider" bezieht sich dann eher auf den riesigen Stapel, den ich an Rezepten sammle, die ich soo gerne mal ausprobieren würde. Und irgendwie doch nicht so recht dazu komme... ;)
Gilt es jedoch, Ideen, auf die mich andere liebe Menschen in meinem Umfeld bringen, umzusetzen, bin ich gleich Feuer und Flamme. Vielleicht, weil ich das Gefühl von Gemeinsamkeit, was mir beim Essen sehr wichtig ist, dann als noch stärker umgesetzt wahrnehme. Denn geteilte Freunde ist doppelte Freude.

Nun, letztens kam dann meine Ma mit einer kleinen Rezeptkarte des Reformhauses an, auf dem dieser Auflauf aufgedruckt war. Er entsprach genau unseren Vorstellungen von einer leckeren Mahlzeit: Gemüse in Form von Lauch und Süßkartoffel, in einem Eier-Milch-Guss, überbacken mit einem halbfesten Schaf-und/oder Ziegenkäse. Gewürzt mit Chili, Petersilie, Knoblauch und Ingwer. Da kann nichts schief gehen, und so stand dieser Auflauf so schnell, wie nur wenige Rezepte davor, auf dem Tisch, und mundete uns wunderbar.


Dieses Bild, was jetzt über diesem Text zu sehen ist, ist der "Originalauflauf" aus dem Ofen. Eigentlich wollte ich ihn in der hübschen Herzform backen, welche ich von meiner Lieblingscousine (ich hab nur eine, aber pssst!... ) zum Geburtstag geschenkt bekam. Leider haute das mit der Größe nicht hin, und um den Auflauf in zwei Formen aufzuteilen, hatte ich zu wenig Guss. Also habe ich ihn für das Foto nochmal umgeschichtet, so dass er etwas durcheinander ist. Aber die neue Herzform sollte unbedingt mit auf das Bild. :-)


Sowieso finde ich die im Originalrezept angegebene Menge an Guss etwas wenig, deswegen modifiziere ich die Zutaten jetzt so, wie ich ihn das nächste Mal backen würde. (Das Originalrezept könnt ihr euch ansonsten nochmal hier anschauen.) Ich denke, dass wird in nächster Zeit dann auch nochmal so umgesetzt, und sollte es doch nicht klappen, kann ich es dann schnell korrigieren. Aber ich sehe da kein Problem, die auf dem Rezept angegebene Backzeit von 25-30 Minuten stimmte bei mir sowieso nicht, ich hatte ihn eine gute Stunde im Ofen.

Allerdings glaube ich auch, dass wir, also der Ofen und ich, etwas auf Kriegsfuß stehen. Ich weiß nicht, was ich ihm getan habe -ehrlich!- aber irgendwie braucht er momentan für vieles einfach ewig, und ich bin schon am Grübeln, mal die Temperatur auszumessen, vielleicht backt er ja statt bei 180°C nur bei 130°C. Warum auch immer...

Zutaten für 2-3 Personen
800 g Süßkartoffeln
200-300g Lauch
1/2 Bund Petersilie, die Blättchen, grob gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 walnussgroßes Stück Ingwer, geschält und fein gerieben
1 Chilischote, entkernt und fein gehackt
200ml Milch
200g Saure Sahne
3 Eier
1-2 EL Zitronensaft
1 Tl Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1-2 Tl getrockneter Thymian

100g halbfester Ziegen-/Schafkäse (ich hatte Manouri Molkenkäse von Schaf und Ziege)


So geht's
Die Süßkartoffeln waschen und in einem Topf mit Wasser 15-20 Minuten kochen, bis sie fast gar sind, aber nur fast, die Mitte soll noch fest sein. Mit einem Messer hineinpieksen, um das auszuprobieren. Aus dem Topf nehmen, evtl. schälen (mache ich bei Süßkartoffeln fast nie, besonders nicht, wenn ich sie in Bio-Qualität gekauft habe). In 1x1cm große Würfel schneiden.
Den Lauch gut waschen, und in 1/2 cm breite Ringe schneiden.

Für den Guss die Milch, Saure Sahne, Eier, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Thymian gut verrühren, Knoblauch, Ingwer und Salz einrühren.
In einer großen Schüssel Lauch, Süßkartoffeln, Petersilie und Chili vermischen. In eine passende Auflaufform geben und den Guss darüber geben. Käse mit einer Gabel oder den Fingern zerkrümeln und darüberstreuen. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 60 Minuten backen. Der Auflauf ist fertig, wenn der Guss gestockt ist. Falls der Käse zu dunkel wird, mit Folie abdecken, oder eine Schiene weiter runter einschieben.


Habt es schön!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Hallo Lena,
    das Rezept klingt wirklich toll, ich liebe Gemüseaufläufe und wenn dann noch (Süß-)Kartoffeln mit von der Partie ist, ist das Rezept sowieso schon abgespeichert ; )
    Und die Herzform ist wirklich...goldig! : )

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh jaa, Süßkartoffeln könnte ich momentan echt täglich essen. :)
      Danke, liebe Patricia, das wünsche ich dir auch!

      Löschen
  2. Na. Die Form ist natürlich völlig unabhängig vom Inhalt schonmal DER Knaller! :)

    Und das Rezept klingt echt lecker! Das versuche ich auch mal. :) Lauch steht im Moment ohnehin als Dauergast auf meinem Speiseplan....

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Knaller trifft es! :D Wenn liebe Menschen dich genau kennen. Tollstes überhaupt!
      Wie perfekt, und der ist so gesund, in Kombi mit Süßkartoffel nochmal umso mehr! Lass es dir schmecken. Wie gesagt, Originalrezept hat etwas weniger Guss, ist Geschmackssache. :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Yummie, das sieht ja so lecker aus!!
    Liebe Grüße aus Hamburg, Lali

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker, ich liebe Gemüseausläufe und mit Süsskartoffeln ist es besonders lecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Krisi. Süßkartoffeln sind super! :)

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena