Montag, 1. Dezember 2014

Kürbiskernkipferl

Endlich ist es soweit, es darf das erste Adventskalendertürchen geöffnet werden. Nicht nur mehr angucken, nee nee, lasst uns das Geschenkpapier aufreissen, in die Ecke werfen und den Inhalt freudig in der Hand halten. Oder aufessen. Oder anziehen. Was auch immer der dein Adventskalender zu bieten hat!
Adventskalender, das ist eine wunderbare Erfindung. Ich liebe Geschenke und Überraschungen, freue mich immer wie ein kleines Kind über eine spontane Geste eines lieben Menschen. Bekomme glitzernde Augen, rote Wangen vor Freude. Und ein riesengroßes Lächeln auf dem Gesicht.


Mindestens genauso freue ich mich, wenn ich etwas geben kann. Und nunja, was ich am liebsten verschenke, darüber brauch ich wohl kein Wörtchen verlieren.
Die kleinen netten Worte "also ich find die lecker" oder "mmh, die schmecken aber gut", sind Musik in meinen Ohren. Wenn es dann sogar heißt "darf ich noch einen?", dann strahle ich regelrecht.
Jedes Jahr probiere ich was Neues aus, meine Weihnachtsbäckerei ist, abgesehen von drei kleine Ausnahmen, nicht beständig.
Heute gibt es KKK. Die zergehen butterzart auf der Zunge, schmecken kernig, und meiner Meinung nach ein klein bisschen zitronig. Ein super Auftakt für die frühe Einstimmung in den Advent, denn sie sind noch nicht typisch weihnachtlich, aber trotzdem lässt ihre Kipferlform schon was erahnen.



Zutaten für 1 Backblech
aus der Apotheken-Umschau
250g Mehl (bei mir Type 550, original Type 405)
55g feiner Zucker
1 Prise Salz
75g gemahlene Mandeln
50g gemanhlene Kürbiskerne
50g kandierter Ingwer, fein gehackt
200g kalte Butter

Puderzucker

So geht's
Mische Mehl, Zucker, Salz, Mandeln, Kürbiskerne und den fein gehackten Ingwer, gebe die Butter in Flöckchen dazu, und verknete alles rasch zu einem glatten Teig. Forme ihn zu ein oder zwei Rollen und lasse den Teig mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Lege ein Backblech mit Backpapier aus, heize den Backofen auf 180°C vor.
Schneide nun immer eine Scheibe von der Teigrolle ab, forme sie zu Kipferln (sorry, dafür hab ich keinen Tipp, ich mache es auch immer eher schlecht als recht), und lege sie dicht an dicht auf's Blech.
Bei 180°C etwa 10-12 Minuten backen, bis sie vielleicht ein winzigminibisschen bräunlich sind, aber nur von unten. Dann aus dem Ofen nehmen und noch warm eine ordentliche Schicht Puderzucker raufrieseln lassen. Kurz abkühlen lassen und auf einem Backgitter vollständig erkalten lassen. Auf der Zunge zergehen lassen!

So, und diese Kipferl sollen an Tanjas Blogevent Christmas Rocks teilnehmen. Denn in echt sind die Kipferl etwas grün. Wenn das nicht rockt!


Habt einen wunderbaren Wochenstart!
Eure Lena

Kommentare:

  1. Liebe Lena,
    diese Farbe rockt wirklich und ich liiiiiiebe Kipferl! ♥ Vielen Dank für deinen tollen Beitrag, ich stelle ihn gleich online.
    Liebe Grüße,
    Tanja von Rock and Owl

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Lena,
    habe gerade deine schicken Kipferl entdeckt und bin begeistert von deiner neuen Kreation mit Kürbiskernen habe ich es noch nie probiert, hört sich aber nach einer tollen Kombination an! :)
    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich war erst sehr skeptisch, aber nach dem ersten probieren waren sie top.
      Liebe Grüße

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, deine Gedanken und Anregungen zu meinem Beitrag niederzuschreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!
Als kleiner Hinweis: der Kommentar muss zunächst von mir freigeschaltet werden, also bitte nicht wundern wenn er nicht sofort nach der Absendung auftaucht. :)
Deine Lena